GENTI DI DIO

Mi., 21.01.2009
Vernissage
Monika Bulaj
Fotografische Reise durch ein anderes Europa

Programm
Mittwoch, 21. Januar 2009
19:00 Uhr Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor
Begrüßung
**********************************************
Vortrag entfällt wegen Krankheit!
Prof. Dr. Maria Widl,
Professorin für Pastoraltheologie und Religionspädagogik
an der Universität Erfurt
Glaube in der Minderheit.
Zwischen Schicksal und Auftrag
*******************************************
Carl-Wilhelm Macke,
Autor und Journalist, München
Einführung in die Foto-Ausstellung
GENTI DI DIO –
Fotografische Reise durch ein anderes Europa
von Monika Bulaj
Die Künstlerin ist anwesend
Zum Thema

An der polnischen Grenze zu Weißrussland, in der Ukraine, der Slowakei, in Rumänien oder Moldawien – eine Peripherie, die auf keiner Titelseite der Tageszeitungen erscheint.

Dieser anderen Welt geht Monika Bulaj nach. Die Bilder ihrer Ausstellung „Genti Di Dio“ zeigen stille Zeugen, gezeichnet von der Geschichte, geprägt von ethnischen, nationalen, historischen und religiösen Grenzen. Grenzen an rissigen Mauern; Überreste eines vergessenen Friedhofs in einem heute menschenleeren Tal; das Grab eines Heiligen; der Schauplatz eines Verbrechens


Monika Bulaj dokumentiert längst verflossen geglaubte Gewohnheiten, Bräuche und Glaubenstraditionen in jenem östlichen Teil Europas, das oben am Baltikum beginnt und sich über das Schwarze Meer bis hinunter zum Mittelmeer zieht. Es sind Fotografien aus einem anderen Europa.

Zur Ausstellungseröffnung haben wir die Erfurter Pastoraltheologin und Religionspädagogin Maria Widl eingeladen. Ihr Thema: Glaubende als Minderheit. Was Monika Bulaj zeigt, ist das auch unsere Zukunft? Und wie kann dann Schicksal zum Auftrag werden?

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor


MONIKA BULAJ
(geboren 1966 in Warschau), Fotografin und Autorin, veröffentlichte Reportagen über die Glaubenstraditionen an den Grenzen Europas und schrieb Drehbücher für Dokumentarfilme, u.a. über die Verfolgung der Roma. Für das Projekt "Genti Di Dio" erhielt sie 2005 von der Europäischen Gesellschaft für Jüdische Kultur den Preis für Bildende Künste. Monika Bulaj lebt und arbeitet heute in Triest.


DAUER DER AUSSTELLUNG

22. Januar bis 27. Februar 2009

Montag bis Freitag jeweils 9 bis 17 Uhr

Eintritt frei

Sonstige Informationen

Anmeldung

bitte bis spätestens Dienstag, 20. Januar 2009.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

Zurück