Freiheit

Mi., 10.10.2012 bis Sa., 13.10.2012
Philosophische Woche

Dimensionen - Grenzen - Voraussetzungen


Programm

Mittwoch, 10. Oktober 2012

15.00 Uhr Begrüßung
15.15 Uhr

Kritik der Freiheit

Prof. Dr. Axel Hutter,
Professor für Philosophie an der Universität
München

Anschließend Diskussion

17.30 Uhr Abendessen
19.00 Uhr

Die Willensfreiheit – von der Neurobiologie
zu Recht in Frage gestellt?

Prof. Dr. Günter Rager,
Professor und Direktor des Instituts für Anatomie
und spezielle Embryologie der Universität Fribourg

Anschließend Diskussion

Donnerstag, 11. Oktober 2012

7.30 Uhr Eucharistiefeier
9.00 Uhr

Lässt sich die Willensfreiheit philosophisch
begründen?

Prof. Dr. Harald Schöndorf,
Professor für Erkenntnislehre und Geschichte der
Philosophie an der Hochschule für Philosophie SJ, München

9.45 Uhr Pause
10.15 Uhr

Die Freiheit des Menschen angesichts der Krankheit

Prof. Dr. Eckhard Frick SJ,
Professor für Anthropologische Psychologie an
der Hochschule für Philosophie und Professor
für Spiritual Care an der Universität München

11.00 Uhr Diskussion
12.30 Uhr Mittagessen
15.00 Uhr

ARBEITSKREISE:

Menschliche Freiheit als Zusammenspiel von
Wille und Vernunft bei Thomas von Aquin
Dr. Paul Hellmeier OP,
Dozent für Philosophiegeschichte des Mittelalters
an der Hochschule für Philosophie


Kant über Freiheit in theoretischer und
in praktischer Absicht
Dr. Andreas Trampota SJ,
Dozent für Ethik und Geschichte der Philosophie
an der Hochschule für Philosophie


Geschichte als Freiheitsgeschichte (Hegel)
Prof. Dr. Josef Schmidt SJ,
Professor für Philosophische Gotteslehre und Geschichte der Philosophie an der Hochschule für Philosophie


Argumente für die Willensfreiheit bei Robert Spaemann
Prof. Dr. Harald Schöndorf SJ

18.00 Uhr Abendessen

Freitag, 12. Oktober 2012

7.30 Uhr Eucharistiefeier
9.00 Uhr

Freiheit zwischen Determinismus und Indeterminismus.
Zur Diskussion in der heutigen analytischen Philosophie

PD Dr. Christina Schneider,
Privatdozentin am Institut für Statistik der
Universität München

9.45 Uhr Pause
10.15 Uhr

Verfangen im Netz – Kommunikative Freiheiten
durch die neuen Medien nur auf Kosten der Selbstbestimmung?

Prof. Dr. Rudiger Funiok SJ,
Professor für Kommunikationswissenschaft, Pädagogik und
Erwachsenenpädagogik an der Hochschule für Philosophie

11.00 Uhr Diskussion
12.30 Uhr Mittagessen
15.00 Uhr

Arbeitskreise, wie am Donnerstag

18.00 Uhr Abendessen

Samstag, 13. Oktober 2012

7.30 Uhr Eucharistiefeier
9.00 Uhr

Freiheit und Gleichheit

Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin,
Professor für Philosophie an der Universität
München

9.45 Uhr Pause
10.15 Uhr

Die Autorität der Freiheit. Katholische Ortsbestimmungen
im Verhältnis von christlichem und neuzeitlichem Freiheitsverständnis

Prof. Dr. Georg Essen,
Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte
an der Ruhr-Universität Bochum

11.00 Uhr Diskussion
12.30 Uhr

Mittagessen - Ende der Veranstaltung

Leiter der Philosophischen Woche

Prof. Dr. Harald Schöndorf SJ,
Professor für Erkenntnislehre und Geschichte der Philosophi
an der Hochschule für Philosophie SJ, München

Organisation

Dr. Pierre Scherer

Zum Thema

Die Moderne steht unter dem Zeichen der Freiheit. Naturwissenschaft und Technik haben den Menschen von vielen Zwängen der Natur befreit; Philosophie und Politik anerkennen immer mehr, zumindest theoretisch, die individuellen Freiheitsrechte des Menschen. So ist die Hochschätzung der Freiheit inzwischen sosehr allgemein akzeptiert, dass sich sogar manche, die sie in Wahrheit bekämpfen und einschränken, als ihre Verteidiger ausgeben.

Andererseits wurde und wird die Wahlfreiheit des Menschen nicht zuletzt unter Berufung auf Erkenntnisse der Naturwissenschaften grundsätzlich in Frage gestellt: Eine von Naturgesetzen bestimmte Welt lasse kaum noch Raum für freie Entscheidungen. In den Augen mancher ist die Willensfreiheit nur eine naive Illusion.

Aber auch wer von der Wahlfreiheit des Menschen überzeugt ist, darf nicht übersehen, dass die Freiheit nicht grenzenlos ist. Drängend bleiben also die klassichen Fragen: Was verstehen wir unter „Freiheit“? Welche Formen von Freiheit gibt es? Von welchen individuellen und gesellschaftlichen Bedingungen hängt sie ab? Wo liegen ihre Grenzen?

Dieser Thematik stellen sich aus unterschiedlichen Perspektiven die Referenten der diesjährigen Philosophischen Woche, welche die Katholische Akademie in Bayern wiederum gemeinsam mit der Hochschule für Philosophie veranstaltet.

Prof. Dr. Harald Schöndorf SJ
Dr. Florian Schuller

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 2. Oktober 2012.

Die Anmeldung mit allen bestellten Leistungen
wird verbindlich, sobald die entsprechende
Gesamtsumme der Kosten auf unserem Konto
Nr. 23 55 000, LIGA Bank (BLZ 750 903 00)
eingegangen ist.

Wir empfehlen frühzeitige Anmeldung.

Bei Rücktritt von der Teilnahme nach Anmeldeschluss
müssen wir alle bestellten Leistungen
in Rechnung stellen.


Übernachtung

Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus
nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis eine
Unterkunft in einem nahegelegenen Hotel.

Zertifikate

Die Teilnahme an der gesamten Philosophischen Woche
wird auf Wunsch mit einem Zertifikat bestätigt.

Literatur

Mit der Anmeldebestätigung erhalten die Teilnehmer
eine Liste mit Literaturhinweisen.

Zurück