Franz Josef Strauß

Mo., 29.06.2015
Podiumsgespräch

Zum geistigen Profil eines streitbaren Politikers


Programm

Montag, 29. Juni 2015

Gelegenheit zum Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

 

18.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Dr. Florian Schuller
Prof. Ursula Männle

 

18.15 Uhr

Franz Josef Strauß.
Zum geistigen Profil eines streitbaren Politikers

Podiumsgespräch mit

Prof. Dr. Hans Maier,
Staatsminister a.D., Professor em. für christliche
Weltanschauung, Religions- und Kulturtheorie
an der LMU München, langjähriger
Vorsitzender des Zentralkomitees der deutschen
Katholiken

Prof. Dr. Horst Möller,
Professor em. für Neuere und Neueste
Geschichte an der LMU München,
ehem. Direktor des Instituts für Zeitgeschichte

Dr. Theo Waigel,
Bundesminister der Finanzen a.D.,
ehem. CSU-Vorsitzender und Leiter der
Grundsatzkommission

Moderation:
Dr. Florian Schuller

 

19.45 Uhr Anfragen aus dem Publikum
20.15 Uhr

Ausklang bei Brot und Wein

 

Kooperationspartner:

Hanns-Seidel-Stiftung

Zum Thema

Franz Josef Strauß hätte am 6. September 2015 den 100. Geburtstag gefeiert. Als kämpferischer Parlamentarier und machtbewusster Politiker war er „führendes Mitglied des Vereins für deutliche Aussprache“. Er polarisierte mit scharfer Polemik, war aber seinerseits heftigen Angriffen bis zu persönlicher Diffamierung ausgesetzt. Selbst seine politischen Gegner respektierten jedoch die intellektuelle Prägnanz, den weiten geistigen Horizont oder auch seine Fähigkeit, sich rasch in komplizierte Sachverhalte einzuarbeiten.

Aus einfachen Verhältnissen stammend, aber großstädtisch geprägt verfügte Strauß über eine umfassende historische und kulturelle Bildung. Sein Christsein und seine Religiosität, mit anderen Worten: seine katholische Prägung, versteckte er zwar nicht, machte davon aber auch nicht viel Aufhebens. Allerdings war die Beziehung zur Kirche durchaus nicht ohne Brüche und Spannungen.

Was waren die geistigen Prägekräfte von Strauß, was sein intellektueller Hintergrund und Kompass? Nicht zuletzt, in welchem Verhältnis stand er zu den Kirchen?

Solchen Fragen geht das angekündigte Gespräch nach. Dessen Teilnehmer: der Historiker und Strauß-Biograph Horst Möller sowie die politischen Weggefährten Hans Maier und Theo Waigel, die jeder auf seine Weise das geistige Profil eines streitbaren Politikers erlebten.


Prof. Ursula Männle,
Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung

Dr. Florian Schuller,
Direktor der Katholischen Akademie in Bayern

 

Literatur

Horst Möller,
Franz Josef Strauß. Herrscher und Rebell, München 2015

Renate Höpfinger, Henning Rader, Rudolf Scheutle (Hrsg.),
Franz Josef Strauß – Die Macht der Bilder, München 2015

Hans Maier,
Böse Jahre, gute Jahre. Ein Leben 1931 ff., München 2011

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit


Anmeldung

Anmeldeschluss ist Donnerstag, 25. Juni 2015.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Der Eintritt ist frei.

Zurück