Erlösung durch den Opfertod Jesu?

Mi., 08.02.2012
Abendveranstaltung
Ein Streitgespräch

Programm
Mittwoch, 8. Februar 2012
ab 18.00 Uhr Gelegenheit zu einem Imbiss
19.00 Uhr Begrüßung
19.15 Uhr

Zwei Thesen
über den christlichen Erlösungsglauben

Prof. Dr. Magnus Striet,
Professor für Fundamentaltheologie
an der Universität Freiburg i.Br.

Prof. Dr. Jan-Heiner Tück,
Professor für Dogmatische Theologie
an der Universität Wien

19.45 Uhr

Diskussion
zwischen Prof. Striet und Prof. Tück

Moderation:
Dr. Florian Schuller

anschließend Anfragen aus dem Publikum

20.45 Uhr Ausklang bei Brot und Wein
Organisation: Stephan Höpfinger
Zum Thema

Die Erlösung von uns Menschen durch den Tod Jesu steht im Zentrum des christlichen Bekenntnisses: Die Schuld des sündigen Menschen, aus der dieser sich selbst nicht befreien kann, wird durch das Kreuz Jesu vergeben und damit die durch die Sünde verloren gegangene Gemeinschaft mit Gott wiederhergestellt.

Doch stößt heutzutage diese biblisch begründete und von der kirchlichen Tradition gefestigte Verkündigung auch unter Gläubigen auf zunehmendes Unverständnis; denn vielen ist die Rede vom stellvertretenden Opferleiden Jesu fremd geworden und erscheint schwer vereinbar mit dem christlichen Gottesbild.

Die Kontroverse um die theologische Interpretation des Todes Jesu rührt damit an die Fundamente des Christentums. Können fraglich gewordene Begriffe wie „Opfer“ und „Sühne“ neu interpretiert werden, ohne dass ihre zentrale Botschaft verloren geht? Wie kann das Mysterium des Sterbens Jesu – dieses „Geheimnis des Glaubens“, dessen in jeder Eucharistiefeier gedacht wird – in eine Sprache übersetzt werden, die auch heutige Menschen trifft und ihr Gottesbild nicht verdunkelt? Ein dringendes Streitgespräch steht an.

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist  Montag, 6. Februar 2012.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Zurück