Entschleunigung

Sa., 30.11.2013
Tagung

Impulse am Beginn des Advent


Programm

Samstag, 30. November 2013

9.30 Uhr

Hans Otte (1926-2007): Buch der Klänge, Nr. 1
Dorrit Bauerecker, Klavier

Begrüßung
Dr. Florian Schuller

10.00 Uhr

Ist die Zeit aus den Fugen?
Prof. Dr. Aleida Assmann,
Professorin für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz

10.30 Uhr Pause
11.00 Uhr

Vom Rhythmus zum Takt und zurück?
Prof. Dr. Karlheinz Geißler,
emeritierter Professor für Wirtschaftspädagogik an der Universität der Bundeswehr in München

11.30 Uhr

Gespräch mit den beiden Referenten des Vormittags

12.00 Uhr

Hans Otte: Buch der Klänge, Nr. 2 und 3

12.15 Uhr Mittagessen
13.30 Uhr

Hans Otte: Buch der Klänge, Nr. 9, 10 und 11

13.45 Uhr

Wie eine Benediktinerin mit der Zeit umgeht
Prof. Dr. Carmen Tatschmurat OSB,
Äbtissin der Abtei Venio,
München-Nymphenburg

14.15 Uhr Pause
14.45 Uhr

Sabbat und Sonntag
Prof. Dr. Uwe Becker,
Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, Honorarprofessor an der Evangelischen Fachhochschule Bochum

15.15 Uhr

Gespräch mit den beiden Referenten des Nachmittags

15.45 Uhr

Hans Otte: Buch der Klänge, Nr. 12

16.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Organisation und Moderation: Dr. Johannes Schießl
Zum Thema

„Tempus fugit“ hieß es auf alten Sonnenuhren, „die Zeit flieht dahin“. Dann hat die Industria-lisierung den Menschen fast wie eine Maschine getaktet. Die Digitalisierung unserer Zeit setzt schließlich ganz auf die Gleichzeitigkeit von Informationen. Lebensweisheiten wie „Alles hat seine Zeit“ aus dem Buch Kohelet scheinen der Vergangenheit anzugehören. – Doch auch heute gibt es Gegenstimmen. „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ ist „Entschleunigung“ zu einem Zauberwort geworden. Ihm wollen wir zu Beginn des Advent nachgehen.

Den Auftakt macht Aleida Assmann: Nach ihrem im Sommer erschienenen Buch „Ist die Zeit aus den Fugen?“ kam das Zeitregime der Moderne an sein Ende. Der Zeitforscher Karlheinz Geißler stellt seine These vom Unterschied zwischen Rhythmus und Takt vor. Am Nachmittag gibt Äbtissin Carmen Tatschmurat, von Haus aus Soziologin, Hinweise aus der Benediktsregel und dem Mitleben des Kirchenjahrs. Pfarrer Uwe Becker, der sich eingehend mit dem Thema Sabbat und Sonntag beschäftigt hat, lotet das Potenzial der Wochengestaltung aus.

Unterbrochen wird der Tag durch Klaviermusik von Hans Otte (1926-2007), gespielt von der Kölner Pianistin Dorrit Bauerecker. Ottes auch international erfolgreiches Werk „Buch der Klänge“ lässt Musik als „Zeitkunst“ schlechthin erleben.

 

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Donnerstag, 28. November 2013.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Teilnahmekarten und Essensbons sind an der Tageskasse erhältlich.

 

Zurück