Energiewende - Vision und Realität

Sa., 06.07.2013
Tagung

Programm

Samstag, 6. Juli 2013

10.15 Uhr

Begrüßung
Dr. Florian Schuller
Mattias Kiefer

10.30 Uhr

Energiewende – Aktuelle Herausforderungen
Prof. Dr. Wolfgang Mayer,
Lehrstuhl für Rohstoff- und Energietechnologie der TU München

11.00 Uhr

Diskussionsrunde mit

Prof. Dr. Wolfgang Mayer

Matthias Altmann,
Aufsichtsratsvorsitzender bei „Green City Energy AG“

Dr. Kurt Mühlhäuser,
ehem. Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke München

Prof. Dr. Josef Neiß,
Leiter der Abteilung VI (Energie, Bergbau, Rohstoffe, Umweltfragen) im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Stefan Schelle,
Erster Bürgermeister der Gemeinde Oberhaching
 

Rückfragen aus dem Publikum

12.30 Uhr Imbiss
Moderation: Bettina Gabbe, epd
Organisation: Dr. Christian Hörmann
Kooperationspartner: Die Umweltbeauftragten der bayerischen Bistümer
Zum Thema

„Energiewende“ – das Wort hat als stehender Begriff sogar Eingang in die englische Sprache gefunden.

Endgültig seitdem das Atomkraftwerk in Fukushima explodierte, treibt das Thema alle(?) in Deutschland um. Aber die Realität heute ist verworren. Im Jahr 2022 sollen sämtliche Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet und 2050 80 % des Stroms aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Doch die einstmals boomende Solarbranche schwächelt, und um die Diskussion zu Subventionskürzungen wird man kaum herumkommen. Zwar werden offshore-Windparks gebaut, aber auch neue Kohlekraftwerke, obwohl die Klimaschutzziele massive CO2-Einsparungen vorschreiben. Und die zunehmend leidenschaftlichen Auseinandersetzungen über den konkreten Verlauf von „Stromautobahnen“ oder die Platzierung von Windrädern lassen vermuten, dass uns hitzige Jahre bevorstehen.

Was ist also zu tun? Zumindest eines lässt sich zuverlässig sagen: Eine Energiewende, die nicht im Bewusstsein der Menschen verankert ist, läuft ins Leere. Seit 2012 kooperieren deshalb die Umweltbeauftragten der bayerischen (Erz-)Diözesen und die Landesarbeitsgemeinschaft für Katholische Erwachsenenbildung Bayern in dem vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit geförderten Projekt „Klimaschutz braucht Bildung“.

Im Rahmen dieses Projektes will die Veranstaltung den Blick auf die Wirklichkeit der deutschen Energiewende klären helfen. Damit „Energiewende“ für uns nicht zum Fremdwort wird.

 

Dr. Florian Schuller,
Akademiedirektor, Vorsitzender KEB Bayern

Mattias Kiefer,
Sprecher der Umweltbeauftragten der bayerischen (Erz-)Diözesen

 
Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Donnerstag, 4. Juli 2013.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Teilnahme an der Veranstaltung und der Imbiss sind kostenlos.

Es besteht die Möglichkeit zur Übernachtung mit Frühstück,
im Einzelzimmer für € 42,– (ermäßigt € 34,–) 
oder im Doppelzimmer für € 36,– (ermäßigt € 30,–) pro Person

 

Zurück