Die Schattenmacht

Fr., 19.06.2009 bis Sa., 20.06.2009
Tagung
Organisierte Kriminalität als Bedrohung von Gesellschaft und Rechtsstaat

Programm
Freitag, 19. Juni 2009
15:00 Uhr Begrüßung
ORGANISIERTE KRIMINALITÄT – ERFAHRUNGEN UND FAKTEN
15:10 Uhr Petra Reski,
Journalistin und Autorin, Venedig
Wo die Mafia regiert.
Begegnungen in Italien mit "Paten", ihren Jägern und Opfern
15:45 Uhr Diskussion
16:15 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
16:45 Uhr Gunther Schatz,
Staatsanwalt als Gruppenleiter, Kempten
Cosa Nostra, Camorra und ’Ndrangheta in Deutschland.
Beispiele aus der Ermittlungstätigkeit einer
Staatsanwaltschaft im ländlichen Raum
17:15 Uhr Jürgen Roth,
Journalist und Autor, Frankfurt am Main
Ist die organisierte Kriminalität in Deutschland ein Mythos?
Indizien über Verstrickungen von Wirtschaft und Politik
17:45 Uhr Diskussion
18:30 Uhr Abendessen
Samstag, 20. Juni 2009
09:30 Uhr ORGANISIERTE KRIMINALITÄT – WEGE IHRER BEKÄMPFUNG
Was muss und was kann der freiheitliche Rechtsstaat
zu seiner Sicherung tun?
Statements von
Dr. Peter Dathe,
Präsident des Bayerischen Landeskriminalamts,
München
09:50 Uhr Dr. Christoph Strötz,
Generalstaatsanwalt, Leiter der Generalstaatsanwaltschaft
München
10:10 Uhr Dr. Joachim Käppner,
Ressortleiter Lokalredaktion bei der Süddeutschen Zeitung,
München
10:30 Uhr Pause
11:00 Uhr Dr. Beate Merk MdL,
Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz,
München
11:20 Uhr Podiumsgespräch
und Fragen aus dem Publikum
12:30 Uhr Mittagessen
Organisation Dr. Armin Riedel
Zum Thema

Ihr Operationsgebiet ist die ganze Welt, ihr Jahresumsatz bemisst sich schätzungsweise in Billionen Dollar – und doch wirkt sie im Verborgenen: die organisierte Kriminalität, allgemein mit dem Sammelbegriff "Mafia" bezeichnet.

Hielt man hierzulande Gruppierungen wie „’Ndrangheta“ oder "Camorra" lange Zeit für typisch (süd)italienische Phänomene und maß ihnen fast so etwas wie einen folkloristischen Status zu, so haben spätestens die brutalen Morde 2007 in Duisburg die Augen dafür geöffnet, dass auch Deutschland längst zum Einflussbereich solcher Organisationen und deren Pendants vorwiegend aus Osteuropa oder Asien gehört. Auch bei uns werden durch sie große Teile u.a. des Menschen- und Waffenhandels, des Drogenmarktes und der Betrugskriminalität kontrolliert, werden gleichzeitig Milliardenerlöse aus illegalen Geschäften "gewaschen", indem man sie in den legalen Wirtschaftskreislauf, z. B. im Immobilienbereich, investiert.

Die wachsende Macht der Mafia-Organisationen ist nicht nur eine Herausforderung an die innere Sicherheit in unserem Land. Sie wirft ihren Schatten ebenso auf unsere Gesellschaftsordnung insgesamt, wenn sie aus ökonomischem Kalkül nach politischem Einfluss strebt und sich rechtsfreie Räume für ihre Interessen zu schaffen versucht.

Die Tagung will im Gespräch mit Kennern des komplexen Metiers sowie Verantwortlichen aus Strafverfolgung und Politik den Blick schärfen für eine immer noch weithin unterschätzte Gefahr und diskutieren, wie sich eine freiheitliche Demokratie erfolgreich ihrer erwehren kann.

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Anmeldung

Anmeldung bitte bis spätestens Donnerstag, 18. Juni 2009.

Die Anmeldung mit den bestellten Leistungen ist verbindlich.
Sie gilt als angenommen, wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein,
bitten wir um entsprechende Nachricht.

 

Kinderbetreuung

Für Eltern bietet die Akademie während der Veranstaltung kostenlos eine qualifizierte Betreuung ihrer Kinder (bis 12 Jahre) an. Wenn Sie dies wahrnehmen wollen, bitte unbedingt bei der Anmeldung im Feld "Bemerkung" Namen und Alter Ihrer Kinder angeben.

 

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

Zurück