Die Prinzregentenzeit

Fr., 06.07.2012 bis Sa., 07.07.2012
Tagung in Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der LMU München

Abenddämmerung der bayerischen Monarchie?


Programm
Freitag, 6. Juli 2012
9.30 Uhr

Begrüßung

Dr. Florian Schuller,
Direktor der Katholischen Akademie Bayern

Prof. Dr. Hubertus Kohle,
Prodekan der Fakultät für Geschichts- und
Kunstwissenschaften der Universität München

10.00 Uhr

„sola grazia di Dio“.
Die Übernahme der Regentschaft 1886 und der Königswürde
1912/1913 in der diplomatischen Berichterstattung

Dr. des. Jörg Zedler,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen
Seminar der Universität München

10.45 Uhr Imbisspause
11.15 Uhr

Eigenständigkeit und Integration.
Bayern und das Reich in der Prinzregentenzeit

Prof. Dr. Hermann Rumschöttel,
Generaldirektor a.D. der Staatlichen Archive Bayerns,
Honorarprofessor für Geschichte an der Universität
der Bundeswehr München

12.00 Uhr Diskussion
12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr

Die Altkatholiken im Königreich Bayern 1871-1890.
Zur Geschichte einer Rechtsfiktion

Dipl.-Theol. Florian Heinritzi,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für
Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit
an der Universität München

14.45 Uhr Kaffeepause
15.15 Uhr

München als Schauplatz der Modernisierungskontroverse -
nicht nur eine binnenkirchliche Facette der späten Prinzregentenzeit

Prof. Dr. Karl Hausberger,
Professor für Mittlere und Neue Kirchengeschichte
an der Universität Regensburg

16.00 Uhr Pause
16.15 Uhr

Geschichtsschreibung zwischen Wissenschaft und
nationaler Vereinnahmung: der Verdun-Preis

Dr. Katharina Weigand,
Akademische Oberrätin am Historischen Seminar
der Universität München

17.00 Uhr Diskussion
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr

ABENDVORTRAG

Monarchische Repräsentation an der Schwelle zur Moderne.
Das Bild des Prinzregenten Luitpold von Bayern

Prof. Dr. Reinhold Baumstark,
Generaldirektor a.D. der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen,
Honorarprofessor für Kunstgeschichte an der Universität München

 

Samstag, 7. Juli 2012
8.15 Uhr Gesungene Laudes
9.00 Uhr

Selbstbehauptung in Symbolen.
Staatsbauten zur Zeit des Prinzregenten

Dr. Johannes Erichsen,
Präsident a.D. der Bayerischen Verwaltung der
staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

9.45 Uhr

Auf dem Weg in den Schulstaat – die Prinzregentenzeit
in bildungsgeschichtlicher Perspektive

PD Dr. Ulrich Baumgärtner,
Privatdozent für Didaktik der Geschichte
an der Universität München

10.30 Uhr Imbisspause
11.00 Uhr

Dünner Boden, süßer Guss –
Überlegungen zum Mythos Prinzregentenzeit

Prof. Dr. Bernhard Löffler,
Professor für bayerische Landesgeschichte
an der Universität Regensburg

11.45 Uhr Diskussion
12.30 Uhr Mittagessen
Moderation: Prof. Dr. Hans-Michael Körner,
Professor für Didaktik der Geschichte
an der Universität München
Organisation:

Dr. Katharina Weigand,
Universität München

Dr. des. Jörg Zedler,
Universität München

Stephan Höpfinger M.A.,
Katholische Akademie Bayern

Zum Thema

„Die gute, alte Zeit“: Wer davon sehnsuchtsvoll schwärmt oder darüber ironisch lästert, meint in Bayern die „Prinzregentenzeit“. Vor 100 Jahren, mit dem Tod von Prinzregent Luitpold am 12. Dezember 1912, ging diese Epoche der bayerischen Geschichte zu Ende, die als einzige nach demjenigen benannt ist, der während dieser Zeit an der Spitze des bayerischen Staates stand. Nach den Gräueln des Ersten Weltkrieges und den Erschütterungen der revolutionären Umwälzung von 1918/19 wurden jene Jahre seit der „Königskatastrophe“ von 1886 rasch verklärt.

Bei der angekündigten Tagung wird zu erörtern sein, wie bayerisch denn das Königreich Bayern damals tatsächlich noch war, welche inneren Auseinandersetzungen die scheinbare Idylle erschütterten und mit welchen Mitteln die Staatsregierung gegenzusteuern suchte. Nicht zuletzt ist zu fragen, was heute noch sichtbar an jene doch sehr ferne Zeit erinnert. Es gilt, den Mythos der Prinzregentenzeit kritisch in den Blick zu nehmen.

Florian Schuller
Katharina Weigand
Jörg Zedle

 

AUSSTELLUNG

In Verbindung mit der Tagung zeigt das
Archiv der Ludwig-Maximilians-Universität München
in der Akademie eine von Dr. Claudius Stein
konzipierte Kabinettausstellung zur Geschichte
der Universität während der Prinzregentenzeit.

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 4. Juli 2012.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Teilnahmekarten und Essensbons sind an der Tageskasse erhältlich.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

 

Bitte beachten Sie:

Wegen Umbaumaßnahmen sind im Haus der Akademie
zur Zeit keine Übernachtungen möglich.
Auf Wunsch vermitteln wir Zimmer in einem nahe gelegenen
Hotel.

Zurück