Die Johannespassion bei Johann Sebastian Bach

Mo., 30.03.2015
Abendvortrag im Rahmen der Biblischen Tage

Ein Werkstattbericht von Enoch zu Guttenberg, Dirigent


Programm

Montag, 30. März 2015

Gelegenheit zum Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)
19.30 Uhr

Begrüßung
Dr. Florian Schuller

 

Die Johannespassion
bei Johann Sebastian Bach

Ein Werkstattbericht

Enoch zu Guttenberg,
Dirigent

 

Organisation: Dr. Christian Hörmann
Zum Thema

Die Biblischen Tage 2015 nehmen sich das Thema „Das Johannesevangelium“ vor. Auf einen Abendvortrag möchten wir gesondert hinweisen.

 

Die Johannespassion Johann Sebastian Bachs ist musikalische „Weltliteratur“. In der Karwoche erklingt sie tausendfach – zu Recht, ist sie doch in ihrer musikalischen wie theologischen Dichte unübertroffen.

Genau diese Faktoren können allerdings den Zugang zu diesem Werk verstellen: Das Publikum scheint man kaum mehr überraschen zu können, da es dieses Stück zu kennen meint wie kein zweites. Häufig spielen oder singen die Musiker die Johannespassion „im Schlaf“; die Aufführungsroutine bedroht die Genialität des Werks.

Dies erfordert wiederum eine hohe Sensibilität des Dirigenten, um neue Zugänge bei Musikern und Publikum zu wecken. Es setzt eine hochdifferenzierte Kenntnis des Werks und eine starke Intuition voraus, um die Tiefe dieses Werks bei allen Beteiligten aufzuschließen.

Wie also arbeitet der große Dirigent Enoch zu Guttenberg mit diesem Werk?


Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München


Anmeldung

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 25. März 2015.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten werden an der Abendkasse verkauft.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Zurück