Deutsche Außenpolitik vor neuen Herausforderungen

Mi., 17.10.2012 bis Do., 18.10.2012
Tagung

Programm

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Gelegenheit zu einem Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)
17.00 Uhr Begrüßung
Dr. Florian Schuller,
Akademiedirektor
17.15 Uhr

Scheitert der Westen an seiner Gier?
Finanzielle Gestaltungskraft als Grundlage für die
westliche Welt, den Herausforderungen eines
unruhigen 21. Jahrhunderts zu begegnen

Dr. Wolfgang Schäuble MdB,
Bundesminister der Finanzen, Berlin

18.00 Uhr Nachfragen aus dem Publikum
18.45 Uhr Ausklang bei Brot und Wein

Donnerstag, 18. Oktober 2012

9.30 Uhr

PANEL I
Zielsetzungen, Handlungsspielräume und Anforderungen deutscher Außenpolitik in internationalen Bündnissen und Organisationen

Moderator: Stefan Kornelius

Moderator:
Stefan Kornelius,
Leiter des Ressorts Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung, München

Panelisten:

Dr. Thomas Bagger,
Leiter des Planungsstabes im Auswärtigen Amt, Berlin

Dr. Karl-Heinz Kamp,
Direktor der Research Division des NATO Defense College, Rom

Prof. Dr. Werner Weidenfeld,
Professor für Politische Wissenschaft und Direktor des Centrums für Angewandte Politikforschung an der Universität München


jeweils 10-minütige Eingangsstatements,
dann Diskussion der Panelisten

11.00 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
11.30 Uhr Diskussion zu Anfragen aus dem Publikum
und abschließende Statements der Panelisten
12.30 Uhr Mittagessen
14.30 Uhr

PANEL II 
Neue Risiken und Gefahren (Ressourcenmangel, Proliferation, demographischer Faktor, neue Konfliktformen) sowie
regionale Schwerpunkte (Naher Osten, Krisenbogen Marokko bis Pakistan)

Moderator:
General Dr. h.c. Klaus Naumann,
Ehem. Generalinspekteur der Bundeswehr und Vorsitzender des Militärausschusses der NATO, München

Panelisten:

Privatdozent Dr. Markus Kaim,
Leiter der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik – Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin

Dr. Michael Rühle,
Leiter des Referats für Energiesicherheit in der Abteilung „Emerging Security Challenges“ der NATO, Brüssel

Prof. Dr. Michael Wolffsohn,
Professor für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München


jeweils 10-minütige Eingangsstatements,
dann Diskussion der Panelisten

16.00 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
16.30 Uhr Diskussion zu Anfragen aus dem Publikum
und abschließende Statements der Panelisten
17.30 Uhr Pause
17.45 Uhr

PANEL III
Blick von außen auf die deutsche Außenpolitik
(USA, China, Russland) 

Moderator:
General Dr. h.c. Klaus Naumann,
Ehem. Generalinspekteur der Bundeswehr und Vorsitzender des Militärausschusses der NATO, München

Panelisten:

Privatdozent Dr. Markus Kaim,
Leiter der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik – Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin

Dr. Michael Rühle,
Leiter des Referats für Energiesicherheit in der Abteilung „Emerging Security Challenges“ der NATO, Brüssel

Prof. Dr. Michael Wolffsohn,
Professor für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München


jeweils 10-minütige Eingangsstatements,
dann Diskussion der Panelisten

19.15 Uhr Pause
19.30 Uhr

Diskussion zu Anfragen aus dem Publikum
und abschließende Statements der Panelisten

20.15 Uhr Abendessen
Zum Thema

Die Welt bleibt nicht, wie sie war. Doch der Wandel unserer Tage ist fundamental, ausgelöst durch dramatische, Grenzen und Kontinente überschreitende, alle Lebensbereiche erfassende Veränderungen. Jene halbwegs funktionierende Weltordnung der Zeit des Kalten Krieges ist schon lange vorbei; aber viele der zum Teil vor langer Zeit entstandenen Konflikte bleiben weiterhin ungelöst.

Darüber hinaus zeichnen sich krisenhafte Entwicklungen globalen Ausmaßes ab. Der Bevölkerungsdruck vor allem in Afrika, der arabischen Welt und Südamerika könnte Migrationswellen auslösen. Pervertierte Ideologien sind Nährboden für zerstörerische Gewalt und Terrorismus. Überlebenswichtige Ressourcen werden knapper, deshalb Konkurrenzkämpfe um Rohstoffe wahrscheinlicher. Mit Cyber Wars drohen ganz neue Formen kriegerischer Auseinandersetzung. Nicht zuletzt finanz- und wirtschaftspolitisch sieht die entfesselte Welt der Globalisierung weiterhin unruhigen Zeiten entgegen.

Deutschland, eingebettet in ein System internationaler Bündnisse und Organisationen, hat auf der politischen Weltbühne einerseits an Gewicht gewonnen, andererseits sind damit Erwartungen verknüpft; denn von der Bundesrepublik wird aufgrund ihres politischen, wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Potenzials mehr als früher gefordert, größere Verantwortung in der internationalen Politik und bei der Friedenswahrung zu übernehmen. Doch ist Deutschland dazu fähig und bereit? Wie stellt sich die deutsche Außenpolitik den neuen Herausforderungen einer unruhigen Welt?
 

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Montag, 15. Oktober 2012. 

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird. 

Teilnahmekarten und Essensbons sind an der Tageskasse erhältlich.

Anmeldung nach Anmeldeschluss
 
Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.
 
Bitte beachten Sie jedoch:
 
Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere 
Teilnehmerliste aufgenommen werden.
 
Eventuell gewünschte Mahlzeiten oder Übernachtungen können nur 
nach telefonischer Rücksprache (089 / 38 10 20) gegebenenfalls 
noch gebucht werden.

Zurück