„Das dunkle Gen“ von Miriam Jakobs und Gerhard Schick

Do., 07.05.2015
Filmgespräch im Rahmen des DOK.fest

Programm

Donnerstag, 7. Mai 2015

ab 19.00 Uhr Gelegenheit zum Imbiss
20.00 Uhr Begrüßung
20.10 Uhr

Vorführung des Dokumentarfilms

„Das dunkle Gen“

von Miriam Jakobs und Gerhard Schick

(Deutschland/Schweiz 2014, 99 Min.)

 

21.50 Uhr Pause
22.00 Uhr

Gespräch mit den Regisseuren
zu Fragen aus dem Publikum

Moderation und Organisation: Dr. des. Astrid Schilling
Veranstaltung im Rahmen des

DOK.fest

30. Internationales Dokumentarfilmfestival München

7. bis 17. Mai 2015

Zum Thema

Der Film erzählt eine sehr persönliche Geschichte aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln: Frank S.ist gleichzeitig Arzt und Patient. Als Patient kämpft er seit Jahren gegen eine immer wiederkehrende Depression, als Arzt will er diese ergründen. Die Suche nach den Wurzeln seiner Krankheit führt ihn ins Reich seiner eigenen Gene und beleuchtet gleichzeitig die fundamentalen Umwälzungen, die der modernen Gesellschaft durch die rasanten Fortschritte in der Genforschung bevorstehen.

Doch der Film beschränkt sich nicht auf die wissenschaftliche Sichtweise, sondern zeigt auch künstlerische Visionen und spielerische Umgangsformen mit dem genetischen Bauplan. Diese Perspektiven brechen die scheinbare Determiniertheit der Genetik, sie helfen dem Protagonisten bei seinem Kampf gegen die Krankheit und eröffnen einen tröstenden Blick auf die Einzigartigkeit des Lebens.

(www.filmtank.de)

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit


Anmeldung

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 6. Mai 2015.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Zurück