Christen in Syrien

Mo., 10.12.2012
Forum

Programm

Montag, 10. Dezember 2012

 

18.00 Uhr

Begrüßung
Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

18.15 Uhr

Von Pauli Bekehrung bis zu Assads „Paradies der Religionen“:
Ein Streifzug durch die Geschichte der Christen im heutigen Syrien
Prof. Dr. Karl Pinggéra,
Professor für Kirchengeschichte mit dem Schwerpunkt Kirchen des Nahen Ostens an der Universität Marburg

18.45 Uhr

Zwischen säkular-politischer und möglicher islamischer Diktatur:
Der interne Konflikt der syrischen Christen
Prof. Dr. Samir Khalil Samir SJ,
Direktor des Zentrums für christlich-arabische Kultur, Beirut,
und Professor am Päpstlichen Orientalischen Institut, Rom

19.15 Uhr Pause mit Gelegenheit zu einem Imbiss
19.45 Uhr

Podiumsdiskussion

mit den beiden Referenten sowie

Erzbischof Dr. Ludwig Schick, 
Bamberg, Vorsitzender der Kommission Weltkirche der DBK, und

Mag. Waseem Haddad,
Religionswissenschaftler, Wien

Rückfragen aus dem Publikum

21.00 Uhr

Schlusswort
Erzbischof Dr. Ludwig Schick

Gespräche bei Glühwein und Gebäck

Organisation: Dr. Johannes Schießl
Zum Thema

Paradoxe Welt: Wir bejubeln die arabischen Freiheits-Bewegungen von Nordafrika bis zum Mittleren Osten, freuen uns zumindest darüber. Doch kaum jemand registriert, dass die jeweiligen christlichen Minderheiten zusehends unter Druck geraten. Erinnert sei nur an die brutalen Anschläge auf koptische Gemeinden in Ägypten oder früher schon die Flucht von mehr als 750.000 Christen aus dem Irak.

Auch in Syrien wird gegen das autoritäre Assad-Regime gekämpft, wobei die Motivationen auf beiden Seiten ziemlich undurchsichtig sind. Die bange Frage: Wie wird dort die Zukunft für Christen aussehen, gleich, wer am Ende die Oberhand im Machtkampf behält?

Syrien ist nicht irgendein Land für die Christen: Hier erlebte der Apostel Paulus seine Bekehrung; hier wurden die an Christus Glaubenden zum ersten Mal „Christen“ genannt; hier verfassten viele Kirchenväter ihre Schriften und wurden theologische wie dogmatische Grundlagen unseres Glaubens geschaffen. Seit den Zeiten der Urkirche also lebten hier Christen. Wird unter Verfolgungen eine Epoche zu Ende gehen, die so alt ist wie das Christentum?

Mit dieser Akademie-Tagung wollen wir auf die Not der syrischen Christen aufmerksam machen. Die beiden Referate sollen helfen, die komplizierte Lage zu erhellen. Die Diskussion mit dem Bamberger Erzbischof Ludwig Schick, bei der Deutschen Bischofskonferenz für das Thema Weltkirche zuständig, und dem orthodoxen Exilsyrer und Religionswissenschaftler Waseem Haddad soll die Thematik vertiefen.

 

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Freitag, 7. Dezember 2012.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere 
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Eventuell gewünschte Übernachtungen können dann nur
nach telefonischer Rücksprache (089 / 38 10 20) gegebenenfalls 
noch gebucht werden.

Zurück