Das Buch Ijob

Mo., 18.04.2011 bis Mi., 20.04.2011
Biblische Tage
Das Leiden des Gerechten - Herausforderung für den Glauben

Programm
Montag, 18. April 2011
15.00 Uhr Begrüßung
15.15 Uhr

Prof. Dr. Franz Sedlmeier,
Professor für Alttestamentliche Wissenschaft
an der Universität Augsburg

Ijob und seine Klage als Menschheitsthema.
Auseinandersetzungsliteratur des Alten Orients

16.00 Uhr Pause
16.30 Uhr

Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger,
Professor für Alttestamentliche Bibelwissenschaft
an der Universität Wien

Das Buch Ijob – Entstehung, Gestalt, Theologie

17.15 Uhr Aussprache
18.00 Uhr Abendessen
Dienstag, 19. April 2011
8.45 Uhr Gesungene Laudes
9.30 Uhr

Dr. Guido Schlimbach,
Publizist und freier Kurator, Köln

Das Bild des Hiob in der bildenden Kunst

10.15 Uhr Pause
10.45 Uhr

Prof. Dr. Franz Körndle,
Professor für Musikwissenschaft an der
Universität Augsburg

Hiob, die Musik und der Tod

11.30 Uhr Aussprache
12.30 Uhr Mittagessen
14.30 Uhr

Prof. Dr. Hans Otto Horch,
Professor für deutsch-jüdische Literaturgeschichte an der
Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen

Joseph Roths ‚Hiob‘-Roman im Kontext deutschjüdischer
Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts

15.15 Uhr Pause
15.45 Uhr

Prof. Dr. Konrad Schmid,
Professor für Alttestamentliche Wissenschaft und
frühjüdische Religionsgeschichte an der Universität Zürich

Ijob im Kontext biblischer Theologie

16.30 Uhr Aussprache
18.00 Uhr Abendessen
Mittwoch, 20. April 2011
8.45 Uhr Gesungene Laudes
9.30 Uhr

Dr. Brita Steinwendtner,
Publizistin und Regisseurin, Salzburg

„Verbrannt, erdrückt, geknickt, zerstückt ...“
Ijob in der Literatur des 20. Jahrhunderts

10.15 Uhr Pause
10.45 Uhr

Prof. Dr. Magnus Striet,
Professor für Fundamentaltheologie an der
Universität Freiburg i. Br.

Das Leiden des Gerechten und der je größere
Gott. Systematisch-theologische Annäherung

11.30 Uhr Aussprache
12.30 Uhr

Mittagessen – Ende der Veranstaltung

Leiter der Biblischen Tage:

PD Dr. Erasmus Gaß,
Privatdozent am Lehrstuhl für Altes Testament und
und biblisch-orientalische Sprachen der Universität Tübingen

Organisation: Dr. Pierre Scherer
Zum Thema

Das alttestamentliche Buch Ijob zeigt das Urbild eines Weisen, Gerechten und Frommen. Unverschuldet, vom Satan inszeniert und von Gott zugelassen, verliert er nacheinander seinen Reichtum, seine Söhne und seine Gesundheit. Das Leiden des Gerechten, die uralte Menschheitsfrage, hat in dieser Schrift Gestalt gewonnen; sie gilt als ein Hauptwerk der Menschheitsliteratur. Wie kann der gerechte Gott es zulassen, dass guten Menschen fundamental Böses widerfährt?

Nach dem Prosaauftakt der beiden ersten Kapitel werden in den folgenden, literarisch wie theologisch faszinierend durchgearbeiteten Dialogen mögliche Antworten auf die Frage nach dem Sinn des Leides durchgespielt, aber letztlich alle verworfen. Nach den großen Schlussreden Jahwes anerkennt Ijob die Unbegreiflichkeit seines Schöpfers und findet gerade dadurch zu Ergebung, Trost und sogar neu gelingendem Leben.

Zu Beginn der diesjährigen Karwoche soll bei den „Biblischen Tagen“ der Kern der theologischen Botschaft des Buches Ijob ebenso aufgezeigt werden wie die Vielfalt von deren Deutungen in Literatur, Musik oder bildender Kunst. Solche Besinnung kann wohl vertieft hinführen zum Gedächtnis des „Leidenden Gottesknechts“ und dessen Annahme durch den Vater in der Auferstehung. Die Feier der „Heiligen Drei Tage“ eröffnet den christlichen Horizont über dem Rufen des Ijob nach seinem Gott.

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

 

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Bitte bis spätestens Donnerstag, 14. April 2011.

Die Anmeldung mit allen bestellten Leistungen wird verbindlich, sobald die entsprechende Gesamtsumme der Kosten auf unserem Konto Nr. 23 55 000, LIGA Bank (BLZ 750 903 00) eingegangen ist. Wir empfehlen frühzeitige Anmeldung.

Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis eine Unterkunft  in einem nahegelegenen Hotel.

Bei Rücktritt von der Teilnahme nach Anmeldeschluss müssen wir alle bestellten Leistungen in Rechnung stellen.

 

Gesamtarrangement

Das Gesamtarrangement beinhaltet die Teilnahme, zwei Übernachtungen von Montag bis Mittwoch sowie die Mahlzeiten von Montagabend bis Mittwochmittag.

 

Zertifikate

Die Teilnahme an den Biblischen Tagen wird auf Wunsch mit einem Zertifikat bestätigt.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen!

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Eventuell gewünschte Mahlzeiten oder Übernachtungen können nur
nach telefonischer Rücksprache (089 / 38 10 20) gegebenenfalls
noch gebucht werden.

 

Mittagessen (Dienstag, 19.4. bzw. Mittwoch, 20.4.): je € 14,- / ermäßigt € 9,-
Abendessen (Montag, 18.4. bzw. Dienstag, 19.4.): je € 14,- / ermäßigt € 9,-
Vegetarische Verpflegung möglich

Übernachtung/Frühstück
Mo./Di., 18./19.4. bzw. Di./Mi. 19./20.4.) jeweils
im EZ € 42,- / ermäßigt € 34,-
im DZ € 36,- / ermäßigt € 30,-

Zurück