Ägypten im Umbruch

Di., 22.10.2013
Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Katholischen Missionswerk missio in München

Kräftemessen um eine gesellschaftliche Neuordnung


Programm

Dienstag,
22. Oktober 2013 

Gelegenheit zum Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

19.00 Uhr Begrüßung
Dr. Florian Schuller
Eric Englert OSA
19.15 Uhr

Zur politisch-gesellschaftlichen Dimension des Umbruchs in Ägypten
Prof. Dr. Peter Scholl-Latour,
Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft, Autor, Fernsehjournalist

19.45 Uhr

Zur Situation der Katholiken in Ägypten
Dr. Kyrillos William,
Koptisch-katholischer Bischof von Assiut

20.15 Uhr

Hoffnungen und Zukunftschancen von Jugendlichen in Ägypten
Vertreter einer ägyptischen Studentengruppe

20.30 Uhr Pause
21.00 Uhr

Diskussion mit den Referierenden und zu Anfragen aus dem Publikum

Moderation: Dr. Florian Schuller
Eric Englert OSA
Organisation:

Barbara Brustlein, missio München
Stephan Höpfinger, Katholische Akademie Bayern

Zum Thema

Die Hoffnungen der Menschen in Ägypten waren groß. Doch das Land kommt nicht zur Ruhe. Seit der Entmachtung von Präsident Mohammed Mursi durch das Militär sind blutige Kämpfe zwischen Mursi-Anhängern und Gegnern an der Tagesordnung. Mitte August eskalierte der Konflikt, als das Militär eine Versammlung der Muslimbrüder gewaltsam auflöste, Hunderte Menschen kamen zu Tode.

Der Konflikt spaltet das Land und radikalisiert die feindlichen Gruppierungen. Die einen sehen in Mursi den ersten demokratisch gewählten Präsidenten und im Eingreifen des Militärs mit der Inhaftierung von Parteifunktionären die Aushebelung rechtmäßig gewählter Politiker. Mursi-Gegner werten die Politik der Muslimbrüder nicht nur als gescheitert, sondern als gefährlich für die Zukunft und deshalb deren Entmachtung als neue Chance.

Entsprechend unterschiedlich wird die Rolle des Militärs eingeschätzt, seit Jahrzehnten die starke Macht in Ägypten. Islamistische Radikale schüren nun inmitten dieser Gemengelage den Hass auf Christen. Es häufen sich Brandstiftungen von Kirchen und anderen christlichen Gebäuden. Immer dramatischer werden Berichte von Angriffen auf Christen; die Zahl der Ermordeten steigt. Dabei sind von den 80 Millionen Ägyptern etwa zehn Prozent Kopten, darunter 165.000 koptisch-katholische Christen. Sie hatten zusammen mit liberalen Muslimen Seite an Seite gegen Mursi demonstriert. Doch die Zukunft Ägyptens zeigt sich mehr als verhangen.

 

Eric Englert OSA,
Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks missio in München

Dr. Florian Schuller,
Direktor der Katholischen Akademie Bayern

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Freitag, 18. Oktober 2013.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus
nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis
eine Unterkunft in einem nahegelegenen Hotel.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Eventuell gewünschte Übernachtungen können dann nur nach
telefonischer Rücksprache (089 / 38 10 20) gegebenenfalls
noch gebucht werden.

 

Zurück