Waltraud Meier

... zu Gast bei Siegfried Mauser
Sitzen in zwei roten Sesseln auf dem Podium im Vortragssaal der Akademie und unterhalten sich angeregt: Professor Siegfried Mauser (li.) und die Opernsängerin Waltraud Meier.
Unterhalten sich angeregt: Professor Siegfried Mauser und die Opernsängerin Waltraud Meier.

Mit Waltraud Meier, einer der größten Wagner-Sängerinnen unserer Zeit, setzte die Katholische Akademie Bayern am Mittwoch, 27. November 2013, die Reihe "Musiker im Gespräch mit Professor Siegfried Mauser" fort. Nach dem fulminanten Auftakt im Sommer, als Kent Nagano zu einem sehr tiefgründigen Gedankenaustausch in der Akademie war, der in der kommenden Ausgabe unserer Zeitschrift "zur debatte" auch nachzulesen sein wird, ist es wieder gelungen, einen hochkarätigen Star der Musikszene zu gewinnen. Waltraud Meier und Siegfried Mauser, der Präsident der Münchner Musikhochschule, führten vor rund 250 Besuchern ein ebenso interessantes wie kurzweiliges Gespräch. Beide Gesprächspartner waren bester Laune und unterhielten sich völlig ungezwungen miteinander. Und auf besonderen Wunsch von Waltraud Meier spielte Siegfried Mauser noch zwei selten zu hörende Klavierstücke von Richard Wagner. Vor dem Gespräch erklang "Ankunft bei den schwarzen Schwänen", Albumblatt für As-Dur, WWV 95, aus dem Jahr 1861. Und Siegfried Mauser beendete den Abend dann mit einem Werk aus dem Jahr 1853, WWV 85: "Eine Sonate für das Album von Frau M.W."

Zum Ausklang blieben viele Besucher zusammen mit Waltraud Meier und  Siegfried Mauser noch zu Wein und Brot im Foyer und im Atrium des Kardinal Wendel Hauses.

Zurück