Rationalitäten

Dialog zwischen den Wissenschaftskulturen
Vier Männer stehen im Vortragssaal der Akademie. Professor Bernulf Kanitschneider, Professor Manfred Stöckler, Professor Hans Waldenfels SJ und Professor Peter Neuner (v.l.n.r.).
Die Referenten Prof. Dr. Bernulf Kanitschneider, Prof. Dr. Manfred Stöckler und Prof. Dr. Dr. Hans Waldenfels SJ sowie Moderator Prof. Dr. Peter Neuner (v.l.n.r.).

Wissenschafter verschiedener Fachrichtungen aus ganz Bayern haben sich am 2. und 3. März 2011 in der Katholischen Akademie versammelt, um sich fachübergreifend über ihre Sprach- und Denkebenen zu unterhalten. Das Symposium der sieben Hochschulkreise der Katholischen Akademie stand unter dem Titel "Rationlität(en). Wider die Sprachlosigkeit zwischen den Wissenschaftskulturen". Die Referate und Diskussionen hatten das Ziel, herauszufinden, ob und wie Naturwissenschaftler und Geisteswissenschaftler besser miteinander ins Gespräch kommen können. Angestoßen wurde das Symposium durch die Vorarbeiten und Überlegungen im interdisziplinären Arbeitskreis "Kirche und Wissenschaft", der bei der Katholischen Akademie angesiedelt ist.

In einer der kommenden Ausgaben unserer Zeitschrift "zur debatte" werden die Referate ausführlich dokumentiert werden.  

Zurück