Professor Helmut Witetschek gestorben

Treuer Freund der Akademie
Zwei Männer stehen sich in der Rotunde von Schloss Suresnes gegenüber und schauen sich an: Der damalige Akademiedirektor Dr. Franz Henrich (re.) überreichte 1991 Prof. Dr. Helmut Witetschek das Dankeszeichen der Katholischen Erwachsenenbildung.
Der damalige Akademiedirektor Dr. Franz Henrich (re.) überreichte 1991 Prof. Dr. Helmut Witetschek das Dankeszeichen der Katholischen Erwachsenenbildung.

Prof. Dr. Helmut Witetschek ist am 27. Oktober 2015 im Alter von 82 Jahren verstorben. Professor Witetschek, bis 2001 Professor für Politikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt, war von 1970 bis 2001 Mitglied im Bildungsausschuss der Katholischen Akademie Bayern. Als Vertreter des Bildungsausschusses gehörte Helmut Witetschek von 1974 bis 2001 der Akademieleitung an, dem höchsten Gremium der Akademie. Dabei wirkte er bei zahlreichen wichtigen Entscheidungen mit, unter anderem bei der Vergabe der Romano Guardini Preise und der Ökumenischen Preise dieser Jahre. Auch dem Verein der Freunde und Gönner der Katholischen Akademie Bayern galt sein Engagement und seine langjährige Unterstützung.

Professor Witetschek engagierte sich ebenfalls Jahrzehnte für die Erwachsenenbildung und prägte als Mitglied des Vorstands der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung von 1974 bis 1987 deren Arbeit.

"Die Katholische Akademie Bayern und die Katholische Erwachsenenbildung haben einen treuen Freund verloren, den wir in ehrendem Angedenken halten werden", schrieb Akademiedirektor Dr. Florian Schuller im Kondolenzschreiben an die Angehörigen des Verstorbenen.  

Zurück