Pflege und Angehörige

150 Teilnehmer
Sechs Frauen und ein Mann sitzen auf dem Podium: Nach ihren Vorträgen diskutierten Anita Hausen, Helma Kriegisch, Cornelia Krüger, Constanze Giese, Marianne Habersetzer und Brigitte Bührlein (v.l.n.r.). Moderation Johannes Schießl.
Nach ihren Vorträgen diskutierten Anita Hausen, Helma Kriegisch, Cornelia Krüger, Constanze Giese, Marianne Habersetzer und Brigitte Bührlein (v.l.n.r.). Moderation: Johannes Schießl.

Fünf Referate von Expertinnen zum Thema Pflege standen am Abend des 8. Novembers 2017 auf dem Programm der Katholischen Akademie Bayern. Die Tagung "Vom Pflegefall zum gepflegten Menschen", zu der 150 Teilnehmer gekommen waren, fand in Kooperation mit dem "SZ-Gesundheitsforum" statt und setzte die lange Reihe gemeinsamer und erfolgreicher Projekte fort. Es referierten bei diesem Forum Prof. Dr. Anita Hausen, Professorin an der Katholischen Stiftungshochschule München, Helma Kriegisch aus dem Sozialreferat der Stadt München, Cornelia Krüger vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung, Brigitte Bührlein, Vorsitzende der "Wir-Stiftung pflegender Angehöriger" und Dr. Marianne Habersetzter, die lange Jahre die Hauptabteilung "Generationen und Lebensalter" im Erzbischöflichen Ordinariat München leitete. Die Teilnehmer fanden am Abend sowohl Antworten auf praktische Fragen wie auch systematische Analysen.

Die Leitung des Forums lag in den Händen von Prof. Dr. Constanze Giese, Dekanin im Fachbereich Pflege der Stiftungshochschule und Mitglied im SZ-Gesundheitsforum. Die Moderation des abschließenden Podiumsgesprächs, an der alle sechs Expertinnen teilnahmen, übernahm Dr. Johannes Schießl, Studienleiter an der Katholischen Akademie Bayern.

Zurück