Brillanter Jazz

Lange Nacht der Musik
Die Band - Komponist Stefan Schmid, Henning Sieverts (Bass und Cello), Bastian Jütte (Schlagzeug), Gerhard Gschößl (Posaune) und Uli Wagenheim (Saxophon und Bassklarinette) - spielen auf der beleuchteten Bühne.
Jazz vom Feinsten: "Twelve in a row" war ein voller Erfolg.

Sie dauerte schließlich bis nach 1 Uhr morgens - die "Lange Nacht der Musik" in der Akademie. Mehr als 100 Besucher hatten sich ab 21 Uhr am Samstag, 28. April 2012, im Vortragssaal eingefunden und gingen bei der Musik mit. "Twelve in a Row" hieß das von Stefan Schmid komponierte Werk, das elf Zwölftonstücke für Jazzquintett bot. Die fünf hochkarätigen Mitglieder der Band - neben dem Komponisten Stefan Schmid, der auch Piano und Melodika spielt, waren dies Henning Sieverts (Bass und Cello), Bastian Jütte (Schlagzeug), Gerhard Gschößl (Posaune) und Uli Wangenheim (Saxophon und Bassklarinette) - boten innovativen Jazz vom Feinsten. Eine informative Einleitung von Stefan Schmid ergänzte das Programm. Der Kommentar eines Besuchers: "Endlich mal guter Jazz." Kommentar der Musiker: "Die Akustik im Saal ist toll." 

 

 

Zurück