MENSCH SEIN

Vernissage Josef Lang
Drei Männer stehen neben riesiger blauer Statue aus Holz: Akademiedirektor Dr. Florian Schuller, Bildhauer Josef Lang und der Kunsthistoriker Professor Thomas Raff (v.l.n.r.).
Klein neben groß: Akademiedirektor Dr. Florian Schuller, der Bildhauer Josef Lang und der Kunsthistoriker Professor Thomas Raff (v.l.n.r.) unterhalten sich über die großen Statuen vor und in der Akademie.

Rund 100 Kunstinteressierte sind am Abend des 22. April 2015 zur Vernissage der Ausstellung „MENSCH SEIN“ mit Skulpturen aus Holz von Josef Lang in die Katholische Akademie Bayern gekommen. In seiner Einführung lobte der Augsburger Kunsthistoriker Prof. Dr. Thomas Raff den Bildhauer Lang als einen der herausragenden Vertreter seiner Zunft. Es gehe ihm, so Professor Raff, immer um die Suche nach dem Allgemeingültigen im Konkreten, also durchaus um „Abstraktion“, aber eben nicht um „Gegenstandslosigkeit“, zwei Begriffe, die manchmal verwechselt würden. Seine menschlichen Figuren, scheinbar grob mit der Kettensäge aus dem Eichenstamm geschnitten, würden nicht einfach abbilden, sondern sie würden vorstellen.
Zusätzlich zu den großen Holzskulpturen von Josef Lang und fast als Gegensatz dazu werden in einer Parallelausstellung mit dem Titel "Spuren in der Gegenwart. Experimentelle Fotografie" kleinere Werke der beiden jungen Künstler René Schäffer und Regina Stiegeler gezeigt. Im Rahmen der Vernissage stellten die beiden in einem Gespräch mit Akademiedirektor Dr. Florian Schuller ihre jeweiligen Arbeiten vor.
René Schäffer benutzt einen Schimmelpilz mit dem wissenschaftlichen Namen „Aspergillus“, den er zufällig auf privaten Dias gefunden hatte, die im Keller lagerten, um in die Belichtungsaura von Fotos einzugreifen. Es kamen Krakeluren zum Vorschein, die als Zeichnung über die Zeichnung gewachsen waren und sich doch, wie die farblichen Ausblühungen, als (foto-)grafischer Gestaltungswert verselbstständigten.
Regina Stiegeler verbindet bei ihrer Technik der „Photogravure“ die klassische Radierung mit der Fotografie.
Die Ausstellungen im Kardinal Wendel Haus und im Park der Akademie sind bis zum 17. Juli 2015, montags bis freitags, von 9 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine kurze Anmeldung unter 381020.

 

 

Zurück