Martin Walser

Literatur und Religion
Auf dem Podium im Vortragssaal der Akademie. Albert von Schirnding sitzt auf der linken Seite und wendet sich seinem Gast Martin Walser zu, der gerade leicht gestikulierend spricht.
Zwei Literaten im Gespräch: Albert von Schirnding (li.) und Martin Walser.

Mehr als 450 Literaturfreunde kamen am Abend des 12. Juni 2013 in die Akademie, um Martin Walser in unserer Reihe "Autoren zu Gast bei Albert von Schirnding" zu sehen und ihm zuzuhören. Dem wie immer gekonnten Einführungsvortrag des Gastgebers - selbst ein bekannter Autor und Publizist - folgte eine Betrachtung des 86-jährigen Schriftstellers zum Verhältnis von Literatur und Religion. Dazu passend las Martin Walser aus dem vom Wiener Dogmatiker Jan-Heiner Tück jüngst herausgegebenen Sammelband "Was fehlt, wenn Gott fehlt? Martin Walser über Rechtfertigung - Theologische Erwiderungen". Anschließend unterhielten  sich beide Literaten über Walsers Essay "Rechtfertigung, eine Versuchung" und weitere interessante Themen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Ausgabe zur debatte 6/2013.

Zurück