Klimaschutz braucht Bildung

Umweltauditoren ausgebildet
Eine Frau steht am Rednerpult und gestikuliert: Dr. Monika Kratzer, Leiterin der Abteilung Klimaschutz, technischer Umweltschutz und Kreislaufwirtschaft im Bayerischen Umweltministerium.
Dr. Monika Kratzer, Leiterin der Abteilung Klimaschutz, technischer Umweltschutz und Kreislaufwirtschaft im Bayerischen Umweltministerium.

Mit einem großen Lob von Seiten der Politik und großer Resonanz in allen bayerischen Diözesen endete das Projekt „Klimaschutz braucht Bildung“ der Katholischen Erwachsenenbildung Bayern (KEB). Zwei Jahre lang wurden in enger Zusammenarbeit mit den Umweltbeauftragten der bayerischen (Erz-)Diözesen insgesamt 113 Umweltauditoren ausgebildet. Diese ehrenamtlich tätigen Auditoren leisten jetzt die Arbeit vor Ort und beraten ihre Institution in Fragen von Nachhaltigkeit und Umweltschutz. So befinden sich viele katholische Pfarrgemeinden, Verbände und auch Klöster nun auf dem Weg, zertifiziert durch das EMAS-Siegel, den Gedanken der Nachhaltigkeit konkret umzusetzen. Bei dem im Jahr 2012 begonnen Programm wurden, im Rahmen der Bayerischen Klimaallianz gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, rund 200.000 Euro investiert.
Dr. Monika Kratzer, Leiterin der Abteilung Klimaschutz, technischer Umweltschutz und Kreislaufwirtschaft im Umweltministerium, lobte bei der Abschlussveranstaltung im Münchner Kardinal Wendel Haus im Namen von Staatsministerin Ulrike Scharf das erfolgreiche Projekt und sieht das Thema Klimawandel künftig wieder wesentlich stärker auf der politischen Tagesordnung. Insbesondere Bildungsprojekte seien äußerst wichtig und künftig weiterhin erforderlich, um eine breite Sensibilisierung der Bevölkerung für die Thematik zu erreichen, so Monika Kratzer.
Ziel des Projekts „Klimaschutz braucht Bildung“ war neben der Schulung der hauptsächlich ehrenamtlichen Umweltauditoren in ganz Bayern auch, eine kleinere Zahl von intensiv geschulten „Umweltmanagementtrainern“ auszubilden, die zukünftig wiederum selbst Umweltauditoren ausbilden können. 13 dieser dezidierten Umwelt-Experten hatten bereits im Sommer ihre Prüfungen bestanden. So ist die weitere Ausbildung von Umweltauditoren auch in der Zukunft gesichert.

Zurück