Kardinal Wetter Preis 2010

Feierstunde an der Katholischen Universität Eichstätt
Im Hörsaal in Eichstätt stehen Dekan Konstantin Maier, Kardinal Friedrich Wetter, Florian Bruckmann, Bischof Gregor Maria Hanke OSB, Uni-Präsident Andreas Lob-Hüdepohl und Akademiedirektor Florian Schuller (v.l.n.r.).
Dekan Konstantin Maier, Kardinal Friedrich Wetter, Florian Bruckmann, Bischof Gregor Maria Hanke OSB, Uni-Präsident Andreas Lob-Hüdepohl und Akademiedirektor Florian Schuller (v.l.n.r.).

Der Kardinal Wetter Preis 2010 ging an einen Nachwuchs-Theologen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Ausgezeichnet wurde der 1974 in Aschaffenburg geborene PD Dr. Florian Bruckmann für seine Habilitation mit dem Titel „Die Schrift als Zeuge analoger Gottrede. Studien zu Lyotard, Derrida und Augustinus.“ Die Preisverleihung fand am 24. November 2010 im Rahmen einer öffentlichen akademischen Feier im Kollegiengebäude der Katholischen Universität in Eichstätt statt. „zur debatte“ dokumentiert in der kommenden Ausgabe die Rede des Preisträgers und zeigt Fotos von der Verleihung und vom anschließenden Empfang durch den von der Akademie getragenen Hochschulkreis Erlangen-Nürnberg-Eichstätt.

Zurück