Joachim Herrmann und Peter Neher

Kontroverse Diskussion ...
Drei Männer sitzen in der ersten Reihe im Vortragssaal: Sehr konzentriert saßen Innenminister Joachim Herrmann, Caritas-Präsident Dr. Peter Neher und Alois Glück (v.l.n.r.) vor der Veranstaltung auf ihren Plätzen.
Sehr konzentriert saßen Innenminister Joachim Herrmann, Caritas-Präsident Prälat Dr. Peter Neher und Alois Glück (v.l.n.r.) vor der Veranstaltung auf ihren Plätzen.
Fast 250 Menschen kamen am 20. Juni 2016 in die Katholische Akademie Bayern, um einer Diskussion über das wohl wichtigste innenpolitische Thema unserer Tage zu folgen: Wie ist die Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft zu lösen? Darüber gibt es, das machte auch die Diskussion bei uns deutlich, zwischen den Kirchen und den politisch Verantwortlichen deutliche Meinungsverschiedenheiten, die ab und zu sogar in Streit münden.
Bei der Veranstaltung „Flüchtlingspolitik. Christliches Ideal und praktische Vernunft“, sprachen und diskutierten der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und Prälat Dr. Peter Neher, der Präsident des Deutschen Caritasverbandes. Die Moderation hatte Alois Glück übernommen, als ehemaliger führender CSU-Politiker und früherer Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken auf beiden Seiten zu Hause. Die Unterschiede in den Positionen wurden bei den Statements und in der Diskussion deutlich, wenngleich auch versucht wurde, Gemeinsamkeiten zu finden.
Die Statements von Staatsminister Joachim Herrmann und Prälat Peter Neher finden Sie in der kommenden Ausgabe unserer Zeitschrift "zur debatte".
Ein Kurzvideo, in dem die wichtigsten Statements der Diskutanten widergegeben werden, finden Sie hier.

Zurück