Frank-Walter Steinmeier ...

... erhält Ökumenischen Preis
Zwei Männer stehen lachend auf der Bühne, einer hält die Urkunde in der Hand. Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (li.) mit der Urkunde des Ökumenischen Preises, die ihm Akademiedirektor Dr. Florian Schuller überreicht hat.
Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (li.) mit der Urkunde des Ökumenischen Preises, die ihm Akademiedirektor Dr. Florian Schuller überreicht hat.

Anlässlich eines Festaktes mit rund 300 Ehrengästen erhielt Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier am 11. Juli 2016 den Ökumenischen Preis der Katholischen Akademie Bayern. In seiner Laudatio hob Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, unter anderem hervor, dass mit dem SPD-Politiker ein Mann ausgezeichnet wird, "der aus seiner Religiosität weder Aufsehen noch einen Hehl macht."

In seiner Dankesrede verwies Frank-Walter Steinmeier, der das Preisgeld in Höhe von 10000 Euro an die Flüchtlingshilfe Brandenburg spendet, auf die große Spannbreite des Begriffes Ökumene hin. Ökumene beschreibe heute die Überwindung von Trennlinien, konfessionellen natürlich, aber auch ideologischen und politischen. Dieses Trennende zeige sich im Moment auch in Europa, wo Fliehkräfte mit "immenser Kraft" wirkten, wo Nationalismen immer stärker würden.

Vorher hatte Akademiedirektor Dr. Florian Schuller dem Bundesaußenminister unter großem Applaus die Auszeichnung überreicht und in der Preisbegründung ausgeführt, dass Frank-Walter Steinmeier "durch die Art seines politischen Handelns zeigt, welche Kraft christlicher Überzeugung innewohnt, wenn sie eingebracht wird in Gesellschaft, Politik und Staat."

Die ausführliche Dokumentation der Preisverleihung finden Sie in der kommenden Ausgabe unserer Zeitschrift "zur debatte". In unserem youtube-Kanal und in unserer Mediathek finden Sie ein kurzes Video zur Preisverleihung.

Zurück