Historische Woche 2011

Europa im 15. Jahrhundert
Eine Gruppe von rund 20 Teilnehmern der Historischen Woche sitzen im Viereckhof der Akademie. Vorne am Pult Professor Winfried Eberhard, der zusammen mit seinem Arbeitskreis Ursachen und Ziele der Hussitischen Revolution analysierte.
Professor Winfried Eberhard aus Leipzig besprach mit seinem Arbeitskreis Ursachen und Ziele der Hussitischen Revolution.

Die Historische Woche 2011 der Katholischen Akademie hatte das Europa des 15. Jahrhunderts im Blick. Auf der Tagung mit dem Titel "Herbst des Mittelalters - Frühling der Neuzeit?" vom 9. bis zum 12. März 2011 beschäftigten sich 15 Historiker und rund 150 Teilnehmer mit der politischen, kulturellen, sozialen und religiösen Wirklichkeit dieses Zeitraums, in dem entscheidende Weichen gestellt wurden, die das Leben unseres Kontinents über viele Jahrhunderte und teilweise noch bis heute bestimmen. Ergänzt wurden die grundlegenden Referate durch eine Exkursion nach Landshut, in den Zentralort der "Reichen Herzöge", und durch Arbeitskreise, in denen sich die Teilnehmer unter Anleitung je eines ausgewiesenen Fachmanns sechs Spezialgebieten der Geschichte des 15. Jahrhunderts näherten. Abgerundet wurde das Programm noch durch zwei gut besuchte Abendvorträge zum Geistesleben beziehungsweise zur Malerei in den Niederlanden und in Italien.

Ein kurzes Video zur Historischen Woche gibt einen Einblick in die viertägige Veranstaltung. Geplant sind die Veröffentlichung von ausgewählten Texten in einer der nächsten Ausgaben der debatte und ein Sammelband.

Zurück