Erwachsenenbildung

Auszeichnung für gute Bildungsarbeit
Das offizielle Foto nach der Preisverleihung: Dr. Florian Schuller, Vorstand der KEB-Bayern (li.), und der Laudator Dr. Albert Schmid (re.) flankieren die Verantwortlichen der ausgezeichneten Bildungseinrichtungen.
Dr. Florian Schuller (li.) und Dr. Albert Schmid (re.) freuen sich mit den Vertreterinnen und Vertretern der drei ausgezeichneten Einrichtungen.

Die Katholische Erwachsenenbildung Bayern (KEB) hat drei besondere Veranstaltungen aus dem umfangreichen Programm ihrer insgesamt 127 Mitgliedsverbände ausgewählt und mit einem "best practice Preis" von je 2000 Euro prämiert. Die Veranstaltungen befassten sich im Rahmen der Sozialethischen Offensive der KEB mit der Zukunft des Sozialstaats.

Die Auszeichnung fand im Rahmen der Mitgliederversammlung der KEB am 3. und 4. Juni in München statt. Die Laudatio auf die Ausgezeichneten hielt Dr. Albert Schmid, der Vorsitzende des Landeskomitees der Katholiken in Bayern. Überreicht wurden die Schecks von Dr. Florian Schuller, dem Vorsitzenden der KEB Bayern, und Dr. Albert Schmid.

Für seine Veranstaltung „Jugendarmut – (k)ein Thema?!“ wurde das Kreisbildungswerk Ebersberg ausgezeichnet. Die Erste Vorsitzende des Bildungswerks, Jutta Sirotek, und Dr. Claudia Pfrang, die Geschäftsführerin, nahmen die Ehrung und den Scheck entgegen.

Ausgezeichnet wurde ebenfalls das KAB-Bildungswerk Augsburg für seine Veranstaltung mit dem Titel “Sozialtag der katholischen Verbände”. Kai Kaiser, KAB-Sekretär des Kreisverbands Memmingen-Unterallgäu, und Sylvia Nerf-Kreitschy, Geschäftsführerin des KAB Bildungswerks Augsburg, waren für die Auszeichnung nach München gekommen. Eine Veranstaltungsreihe des KAB-Bildungswerks Regensburg zum “Bedingungslosen Grundeinkommen” wurde ebenfalls besonders gewürdigt. Stellvertretend für die Einrichtung nahmen Markus Nickl, der Diözesansekretär der KAB Regensburg, und Agnes Kerscher, die Diözesanschriftführerin, Scheck und Auszeichnung entgegen.

Zurück