Glaube und Atheismus

450 Zuhörer in der Akademie
Vier Menschen sitzen in roten Sesseln auf dem Podium: Es diskutierten unter der Gesprächsleitung von Akademiedirektor Dr. Florian Schuller (2.v.l.) Tomáš Halík, Joachim Kahl und Anselm Grün (v.l.n.r.).
Es diskutierten unter der Gesprächsleitung von Akademiedirektor Dr. Florian Schuller (2.v.l.) Tomáš Halík, Joachim Kahl und Anselm Grün (v.l.n.r.).

Gibt es Gott oder gibt es ihn nicht? Der Atheist ist von seiner Nicht-Existenz überzeugt, der glaubende Mensch dagegen richtet mitunter sein ganzes Leben nach Gott aus. Beide Überzeugungen sind indessen kaum vor Zweifeln gefeit und somit auch einer kritischen Reflexion zugänglich. 450 Zuhörer waren in der Katholischen Akademie Bayern, als der Bestsellerautor und Benediktinerpater Dr. Anselm Grün OSB, der tschechische Wissenschaftler und Priester Prof. Dr. Tomáš Halík, während der kommunistischen Zeit im Untergrund zum Priester geweiht, und der bekennende Atheist Dr. Dr. Joachim Kahl bei der Veranstaltung „Glaube und Atheismus“ am 24. Oktober 2016 zu einem intensiven Gedankenaustausch zusammenkamen. Ohne Schärfe, aber klar in Ihren Positionen diskutierten die drei Denker über Ihren Zweifel und Ihre Überzeugungen.

In einer der kommenden Ausgaben unserer Zeitschrift "zur debatte" werden wir die Diskussion dokumentieren.

In unserer Mediathek finden Sie ein kurzes Video über den Abend.

Schon gesendet wurde auch ein Beitrag im Deutschlandfunk, der unter folgendem Link nachzuhören ist: http://www.deutschlandfunk.de/saekularisierung-kehrt-die-religion-zurueck-nach-europa.886.de.html?dram:article_id=369413

Zurück