Geburtstag Max Emanuels

Festlicher Abend in Schloss Schleißheim
Akademiedirektor Dr. Florian Schuller (li.) steht zusammen mit Herzog Franz von Bayern, der den Abend im ehemaligen Residenzschloss der bayerischen Kurfürsten sehr genossen hat, im Vestibül von Schleißheim.
Akademiedirektor Dr. Florian Schuller (li.) im Gespräch mit Herzog Franz von Bayern, der auch zum festlichen Abend gekommen war.

Die Katholische Akademie hatte zu einem festlichen Abend in Schloss Schleißheim genau am 350. Geburtstag (11. Juli 2012) von Kurfürst Max Emanuel gebeten. Rund 270 Gäste folgten der Einladung. Sie konnten zuerst in fünf informativen und kurzweiligen Führungen besonders schöne und interessante Räume des Schlosses, das der Kurfürst hatte bauen lassen, besichtigen. Der Historiker Prof. Dr. Peter Claus Hartmann ließ das Leben Max Emanuels in einem detailreichen und reflektierenden Vortrag Revue passieren, in dem der Wissenschaftler die Leistungen, aber auch die Misserfolge und Fehlgriffe Max Emanuels zeigte, sowie Urteile von Zeitgenossen zitierte und bewertete.

Nach einer festlichen Pausenbewirtung im Vestibül und der Möglichkeit, sich im Park des Schlosses zu ergehen, begeisterte zum Abschluss das Odeon-Ensemble unter Leitung von Prof. Dr. Michael Hartmann mit Musik von Händel, dall'Abaco, Cimarosa und schließlich Bach.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Ausgabe zur debatte 6/2012.

Zurück