Exodus

Jan Assmann und Christoph Dohmen ...
Ein Mann steht am Lesepult des Vortragssaal: Prof. Dr. Christoph Dohmen sieht in den Erzählungen des Buches Exodus ein "Gleichnis gläubigen Lebens".
Prof. Dr. Christoph Dohmen sieht in den Erzählungen des Buches Exodus ein "Gleichnis gläubigen Lebens".

Rund 150 Interessierte kamen am 19. März 2016 zu einer Veranstaltung über eine der spannendsten Erzählungen des Alten Testaments. Das Buch Exodus, in dem der Bericht über die Flucht des Volkes Israel aus Ägypten einen breiten Raum einnimmt, dient seit alters her bis heute als Vorlage für Bücher und Filmskripts für Blockbuster, regte Künstler zu monumentalen Werken an und gibt Wissenschaftler noch heute manch Rätsel auf.
Die Katholische Akademie Bayern näherte sich dieser großen Erzählung von verschiedenen Seiten und lud zu der Veranstaltung „Exodus. Historische, theologische und spirituelle Dimensionen“ zwei namhafte Kenner der Materie ein. Zum einen spürte dabei der bekannte Ägyptologe Jan Assmann der Kraft dieser Ereignisse nach, die er als einen der großen Wendepunkte der Menschheitsgeschichte sieht. Zum anderen erläuterte der Theologe Christoph Dohmen, wie in dem biblischen Text ein Gleichnis gläubigen Lebens, der Umkehr und Verwandlung gefunden werden kann.

Zurück