Entweltlichung

Gelungene Denkanstöße
Drei Männer stehen im Vortragssaal und diskutieren: Prof. Dr. Thomas Söding, Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, und Kardinal Friedrich Wetter, ehem. Erzbischof von München und Freising (v.l.n.r.).
Diskutierten über Entweltlichung: Prof. Thomas Söding, Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, und Kardinal Friedrich Wetter (v.l.n.r.).

"Entweltlichung." Sehr kritisch und vor allem sehr verengt wurde dieser von Papst Benedikt in seiner Freiburger Rede geprägte Begriff in der Öffentlichkeit diskutiert. Mit dem Forum "Entweltlichung. Denkanstöße für die Kirche" am 13. März 2012 bot die Katholische Akademie den Rahmen dafür, sich grundlegend mit der Thematik zu befassen. Und den Theologen Thomas Söding, Thomas Ruster und Ursula Nothelle-Wildfeuer gelang es, mit präzisen Statements und in einer engagierten und sachlichen Diskussion den Begriff der "Entweltlichung" zu präzisieren und zu klarer zu deuten.

Rund 140 Zuhörer und eine Reihe von Medienvertretern verfolgten Statements und Diskussionen. Die drei Kurzreferate werden in einer der kommenden Ausgaben unserer Zeitschrift "zur debatte" vollständig dokumentiert.

Zurück