du und ich

DOK.fest
Zwei Frau sitzen auf dem Podium im Vortragssaal der Akademie. Links die Regisseurin Ruth Rieser, die gestikulierend argumentiert, rechts Astrid Schilling, Referentin der Akademie u. a. für Filmarbeit, die aufmerksam zuhört.
Intensiv diskutieren und aufmerksam zuhören: Regisseurin Ruth Rieser (li.) und Akademie-Referentin Astrid Schilling.

Die Regisseurin Ruth Rieser war im Rahmen des DOK.fest mit ihrem Film "du und ich" zu Gast in der Akademie. Bereits im fünften Jahr kooperieren die Verantwortlichen vom DOK.fest mit der Akademie und zeigen im Vortragssaal jeweils einen oder mehrere der Filme des Festivals. Ruth Rieser hatte ihren rund 100 Minuten dauernden Film mitgebracht, in dem das reiche, ausgefüllte und kreative Leben einer schwer behinderten Frau gezeigt wird. Kein Blick durch die rosarote Brille: Denn es werden auch die Schattenseiten und die Probleme sichtbar, aber ein Einblick in eine glückliche Welt.

Im Anschluss an den Film unterhielt sich Ruth Rieser mit Astrid Schilling, bei der Katholischen Akademie Bayern für die Filmarbeit zuständig, und den Besuchern der Veranstaltung.

Zurück