"Das deutsche Wesen"

25 Jahre nach der Einheit
Fünf Menschen sitzen auf roten Sesseln: Akademiedirektor Dr. Florian Schuller (Mi.) moderierte die spannende Diskussion von (v.l.n.r.) Bernhard Rieger, Adam Krzeminski, Georgios Pappas und Henri Ménudier.
Akademiedirektor Dr. Florian Schuller (Mi.) moderierte die spannende Diskussion von (v.l.n.r.) Bernhard Rieger, Adam Krzeminski, Georgios Pappas und Henri Ménudier.

Eine sehr spannende und interessante Diskussion erlebten rund 120 Besucher am 24. September 2015 in der Katholischen Akademie Bayern. Zu der Veranstaltung "25 Jahre nach der Einheit. Ausländische Blicke aufs ,deutsche Wesen'" kamen ausgewiesene Kenner aus vier europäischen Ländern nach München und diskutierten lebhaft, engagiert und mit Liebe zu ihrer Heimat und zu Deutschland, wie sich der Blick von außen darstellt. Das Podium bildeten: Prof. Dr. Bernhard Rieger, seit langer Zeit in Großbritannien lebender Deutscher und Professor für europäische Zeitgeschichte am University College London, Adam Krzeminski, Redakteur des in Warschau erscheinenden politischen Wochenmagazins "Polityka", Georgios Pappas, Deutschland-Korrespondent der griechischen Tageszeitung "Ta Nea" und des Fernsehsenders ERT, und aus Frankreich Prof. Dr. Henri Ménudier, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Paris III - Sorbonne Nouvelle, über Jahrzehnte Berater einer Reihe französischer Präsidenten.

Zurück