Biblische Tage 2014

Auferstehungstexte
Ein Mann sitzt auf einem Podium vor einem Mikrophon und lächelt zufrieden in die Kamera: Prof. Dr. Hans-Georg Gradl, Professor für Exegese des Neuen Testaments, Theologische Fakultät Trier, war der Leiter der Biblischen Tage.
Prof. Dr. Hans-Georg Gradl, Professor für Exegese des Neuen Testaments, Theologische Fakultät Trier, war der Leiter der Biblischen Tage.

Rund 150 Teilnehmer kamen in der Karwoche zu den Biblischen Tagen 2014 in die Katholische Akademie Bayern. Bei der Tagung mit dem Titel "Auferstehungstexte im Neuen Testament" vom 14. bis zum 16. April 2014 gaben Theologen verschiedener Fachrichtungen in Referaten und Kurz-Statements Einblicke in zentrale Fragen, die an die Auferstehungstexte in den vier Evangelien gestellt werden, die ja die Basis des Christentums bilden. Auch die Darstellungen der Auferstehung in Filmen in der Bildenden Kunst und in der Musik waren Thema der diesjährigen Biblischen Tage. Arbeitskreise, bei denen die Teilnehmer in Kleingruppen Textarbeit betrieben und Referenten spezielle Aspekte vertieften, gaben zusätzlich die Möglichkeit, sich vor Ostern mit den Auferstehungstexten zu befassen.

Die Biblischen Tage wurden von einem Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks aufgezeichnet. Der Beitrag wird in der Reihe "alpha-lógos", Themen der Katholischen Akademie Bayern, voraussichtlich am Sonntag, dem 1. Juni 2014, um 19.30 Uhr in BR-alpha gezeigt.  

Zurück