Bäume an der Akademie

Drei Hainbuchen gepflanzt
Drei Männer in Arbeitsmontur stehen mit Werkzeugen vor dem ersten der neu gepflanzten Bäume - im Hintergrund sieht man die Fassade der Akademie an der Mandlstraße.
Die Mitarbeiter der Firma Reitmayr haben den ersten Baum schon erfolgreich gepflanzt.

Drei Hochstamm-Hainbuchen pflanzte die Akademie jetzt vor der Fassade des Kardinal Wendel Hauses in der Mandlstraße. Die drei - jetzt schon rund fünf Meter hohen Bäume - sind Ersatz für die beiden im Sommer mit behördlicher Erlaubnis gefällten Stämme. Einer dieser gefällten Bäume wies bereits ein beschädigtes Wurzelwerk auf und musste damals aus Sicherheitsgründen entfernt werden.

Die Mitarbeiter der Münchner Gartenbaufirma Reitmayr pflanzten die drei Hainbuchen in zwei Tagen intensiver Arbeit, nachdem vorher die rund zwei Meter tiefen Gruben ausgehoben worden waren. Insgesamt gibt es auf dem Gelände der Katholischen Akademie ausweislich einer erst vor kurzem erfolgten Zählung übrigens mehr als 150 Bäume. Einige dieser Buchen und Eichen im mehr als 10 000 Quadratmeter großen Park sind bereits mehrere Hundert Jahre alt, so dass die Akademie zu Recht als grüne Lunge Altschwabings bezeichnet wird.

Nach der Baumpflanzung wird die Akademie auf ihrem Areal entlang der Mandlstraße noch Ständer mit Platz für 16 Räder für Gäste und Mitarbeiter anbringen lassen.

Zurück