Altschwabinger Sommerausklang

1600 Besucher bei ...
Kinder springen lachend auf einer Hüpfburg herum, die ein bisschen wie die Frauenkirche aussieht. Die Hüpfburg war eine der Attraktionen im Schlosspark.
Die Hüpfburg war eine der Attraktionen im Schlosspark.

Fast 1600 Besucher kamen am Nachmittag und Abend des 15. Septembers 2017 in den Park von Schloss Suresnes. Die Katholische Akademie Bayern hatte ihre Freunde und Nachbarn zum traditionellen Nachbarschaftsfest in den großzügigen Park im Herzen Schwabings eingeladen. Das große Gartenfest, der Altschwabinger Sommerausklang - Einlass war beim Schwabinger Maibaum an der Gunezrainerstraße, - begann am Nachmittag um 14.30 Uhr. Geboten wurden Musik, Essen und Trinken sowie viele Attraktionen für kleine und größere Kinder: Kletterturm, Kasperltheater, Hüpfburg, Ponyreiten wie auch Malen und Schminken. Ab 15.30 Uhr spielte die "Blaskapelle Maisach" unter der Leitung von Franz Kellerer. Erstmals trat beim Altschwabinger Sommerausklang außerdem ab 18 Uhr das "Münchner Kaffeehaus Ensemble" in den Salons des Schlosses auf.

Dieses Schloss "Suresnes", frisch renoviert, war dann auch eine zusätzliche Attraktion. Mehrere hundert Besucher wurden nach Lichtbildervorträgen zur Geschichte und Renovierung sowie unserem Nachhaltigkeitsmanagement durch einige Zimmer des Schlosses geführt. Die Besucher zeigten sich sehr interessiert und überrascht, nahmen viel Informationsmaterial mit und versprachen, zu Veranstaltungen wieder zu kommen.

Zum Abschluss gegen 21 Uhr erklang als Serenade "Der Mond ist aufgegangen". Begleitet von Musikern der Blaskapelle Maisach sangen die Besucher des Sommerfestes alle sieben Strophen des wunderbaren Lieds mit dem bekannten Text von Matthias Claudius. Und trotz der doch kühlen Temperaturen blieben viele Freunde und Nachbarn der Akademie noch lange bei Bier und Wein sitzen.

Zurück