Afrika geht online

ARD alpha denkzeit
Eine Frau und zwei Männer stehen zusammen: P. Peter Balleis SJ, Julia Manske und Ludwig Prinz von Bayern (v.l.n.r.).
Diskutierten an einem regenreichen Tag über Digitalisierung als Chance: P. Peter Balleis SJ, Julia Manske und Prinz Ludwig von Bayern (v.l.n.r.).

Die Chancen der Digitalisierung für die Länder Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, für deren Entwicklung, aber auch hemmende Faktoren und Gefahren, wie das Monopolstreben internationaler Konzerne oder soziale Disparitäten, standen im Mittelpunkt unserer Veranstaltung „Afrika geht online. Digitalisierung als Chance für die Entwicklungspolitik“. Es diskutierten am 9. Juni 2016 der Entwicklungsexperte P. Peter Balleis SJ, die Politikberaterin Julia Manske und Ludwig Prinz von Bayern, der in Kenia lebt und sich dort um zwei Internet-Projekte kümmert, um den Menschen berufliche Perspektiven in einem Zukunftsmarkt zu eröffnen. Die anderthalbstündige Diskussion wurde für den Bildungskanal ARD-alpha des Bayerischen Fernsehens aufgezeichnet, am Samstag, 13. August 2016, um 22.30 auf ARD-alpha in der Reihe „Denkzeit“ ausgestrahlt und ist jetzt in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks unter folgendem Link abrufbar: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/denkzeit/afrika-geht-online-100.html#tab=share&jump=tab

In der kommenden Ausgabe unserer Zeitschrift "zur debatte" finden Sie das Gespräch dann auch zum Nachlesen.

Zurück