Vernissage Arnulf Rainer

Ausstellung bis zum 19. November 2010
Drei Menschen stehen in der Kapelle der Katholischen Akademie. Im Hintergrund das Gemälde Kreuz. (von rechts) Arnulf Rainer, seine Frau Hanlore Ditz und Professor Reinhold Baumstark.
Arnulf Rainer, Professor Reinhold Baumstark und Rainers Ehefrau Hannelore Ditz (v.l.n.r.) bei der Vernissage.

Mit einer Einführung durch Prof. Dr. Reinhold Baumstark, des ehemaligen Generaldirektors der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, auf der Vernissage am Montag, 20. September 2010, wurde die Ausstellung eröffnet. Arnulf Rainer selbst war anwesend. Rund 250 Teilnehmer, unter ihnen namhafte Künstler, Vertreter von Museen und Journalisten, hatten die Möglichkeit, die starke Wirkung der Bilder zu erfahren und mit Arnulf Rainer zu sprechen.

Eine Besonderheit der Ausstellung sind die von 1978 stammenden "Totenmasken" berühmter Persönlichkeiten,darunter Anton Bruckner, Ludwig van Beethoven, Heinrich Heine und Friedrich Nietzsche. Sie wurden bisher in Deutschland noch nicht gezeigt. Dazu komen Bilder mit Engel- und Christus-Motiven soiwe eine Kreuzdarstellung.

Die Ausstellung in der Katholischen Akademie, Mandlstraße 23, ist bis zum 19. November, montags bis freitags jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Zurück